Deutsch




Flag_of_France.svgenglish_button


Jürgen Lingl-Rebetez
Bildhauer


Der Bildhauer Jürgen Lingl-Rebetez wurde 1971 in Bad Tölz geboren. Nach absolviertem Zivildienst in Schönbrunn, beginnt Jürgen Lingl-Rebetez eine Holzbildhauerlehre bei dem Meister Hans-Joachim Seitfudem. Jürgen Lingl-Rebetez wird mit seinem Gesellenstück Kammersieger von München und Oberbayern, erster Sieger von Bayern und belegt den zweiten Platz bundesweit.

Jürgen Lingl-Rebetez schafft seine ersten Arbeiten mit der Kettensäge.

Seine klassische Ausbildung erlaubt ihm nun, frei und ohne technische Hindernisse, sowohl religiöse Sujets und Menschendarstellungen , als auch Tierskulpturen zu kreieren. Mit langjährigen Studien und Beobachtungen von Tieren in Zoos und Natur vertieft er seine Anatomie-und Verhaltenskenntnisse.

Seit 1999 lebt und arbeitet Jürgen Lingl-Rebetez in Frankreich. Tierdarstellungen und Menschenbüsten werden zu seinen bevorzugten Themen. Frei und ohne Vorzeichnung mit der Kettensäge aus dem Holz geschnitten, behalten seine Bildhauerwerke die Frische und Spontaneität einer Skizze. Seine Skulpturen stellen dabei das Sujet fast immer in Lebensgrösse dar.

Sein eigener persönlicher Stil zeigt sich in der Kraft und Lebendigkeit in jedem einzelnen seiner Werke. Seine Skulpturen sind Zeichnungen, gezeichnet mit der Kettensäge im dreidimensionalem Raum. Farbe und Bleistift unterstützen die vibrierenden, impressionistischen Oberflächen.

Die Werke von Jürgen Lingl-Rebetez finden sich heute sowohl in privaten als auch in öffentlichen Sammlungen Europas, der USA und Kanada, Singapur, Hongkong, Russland, Australien.